Rückbildung

Ihr Körper hat in den vergangenen Monaten eine gewaltige Leistung vollbracht. Haut, Gewebe und Muskulatur wurden bis an die Grenze belastet. Nun kehrt wieder die Normalität ein.

Für diese erneute Umstellung ist Hilfe nötig. Sie unterstützen Ihren Körper bei dieser Arbeit mit der Rückbildungsgymnastik. Eine Fülle von Gymnastikübungen zur gezielten Kräftigung von Beckenboden, Bauch, Po und Rückenmuskulatur – inklusive Entspannungsübungen – finden Sie in meinen Rückbildungsgymnastik-Kurse.

Rückbildung_klein

Versuchen Sie wenn möglich bereits wenige Tage nach der Geburt Ihre Beckenbodenmuskeln ganz behutsam zu trainieren. Dadurch wird nicht nur Ihre Scheidenmuskulatur gestrafft, sondern auch Ihre Verdauung wieder angeregt. Beckenbodenübungen können auch bei Problemen mit der Harnblase helfen. Manchen Frauen fällt das Wasserlassen nach einer Entbindung schwer, andere hingegen leiden unter Inkontinenz, d. h. sie haben ihre Blase nicht mehr vollständig unter Kontrolle und verlieren kleine Mengen Urin, wenn sie eine ruckartige Bewegung machen, niesen oder lachen.

Leichte Rückbildungsgymnastik wenige Tage nach der Geburt stärkt und strafft auch Ihre Bauch- und Beinmuskulatur. Übungen kann ich Ihnen zeigen – wichtig ist allerdings, dass Sie sich gerade am Anfang nicht übernehmen. Nach ein paar Wochen sollten Sie täglich routinemäßig einige Übungen machen und wenn möglich regelmäßig spazieren gehen. Das bringt Sie bald wieder in Form und hält fit.

Mit einem Rückbildungsgymnastik-Kurs kann ca.6- 8 Wochen nach der Geburt begonnen werden. Die Krankenkasse zahlt einen Kurs mit 10 Stunden, allerdings nur innerhalb der ersten acht Monate nach der Geburt.

Einfache Übungen können Sie zusätzlich auch zu Hause ausführen. Fachkundige Beratung gebe ich Ihnen gerne in der Nachsoge.